Praxisorientierte Ausbildung mit Spiel, Spaß und Spannung: 4. Unternehmertag („Entrepreneurship-Tag“) an den Bezauer Wirtschaftsschulen

Es war wieder etwas Besonderes, dieser „Entrepreneurship-Tag“ 2016. Die gesamten Bezauer Wirtschaftsschulen standen am Donnerstag und Freitag den 17. und 18.

November im Zeichen der Selbständigkeit bzw. des Unternehmertums. Planspiele,

Exkursionen und Betriebsbesichtigungen, Expertenreferate, Workshops und

Kamingespräche mit echten und erfolgreichen regionalen Unternehmern machten den bunten Mix für die Jugendlichen. Schlusspunkt bildete ein Vortrag vor 450 Zuhörer/innen von Ali Mahlodji, Gründer von whatchado.com.

Für die ersten Jahrgänge gab es Planspiele zur Bewusstseinsbildung über das Wesen des

Handelns. Zusätzlich erarbeitete eine Gruppe im Rahmen eines Eisverkäuferspiels, welche Dinge für ein erfolgreiches Wirtschaften wichtig sind oder eine Rolle spielen. Die zweiten

und dritten Jahrgänge machten sich auf den Weg zu Exkursionen und

Betriebsbesichtigungen. Die Firmen Mersen (mit Lothar Bein) und Devich Holzschuhe (mit

Firmeninhaber Daniel Devich) in Hittisau, die Firma Sutterlüty in Egg (mit Personalreferentin

Mag. Eva Wolf und Marktleiterin Maria Heidegger) und die Bregenzer Festspiele (mit Claudia Baldreich) waren Besuchsstationen. Die 3. Klasse der Handelsakademie besuchte bereits am Mittwoch die Handelsakademie in Feldkirch und nahm dort an drei

Fachvorträgen, darunter von einem Referenten des Viktor-Frankl-Institut aus Wien, teil.

Vertiefend gab es für diese Klasse am Freitag noch einen Workshop mit ihrem

Partnerbetrieb, der Firma Meisterbäcker Ölz aus Dornbirn. Schwerpunkte der beiden Referentinnen Mag. Martha Müller und Marleen Dür war das Personalmanagement. Die vierten und fünften Jahrgänge konnten bereits am Donnerstagabend bei Kamingesprächen direkt Kontakt mit Unternehmern der Region aufnehmen. Die erfolgreichen Unternehmer Michael Breidenbrücker (SpeedStartStudio), Günther Sutterlüty (PS GmbH) und Marco Rusch (Filmquadrat) sorgten für beste Unterhaltung, aber auch intensives Nachdenken über die Idee, sich selbständig zu machen. Ein weiterer Höhepunkt, bei dem alle Schüler/innen der Bezauer Wirtschaftsschulen und zwei Gastklassen aus Feldkirch (in Begleitung von Direktor Mag. Michael Weber und Mag. Nathalie Straninger) teilgenommen hatten, war der Abschlussvortrag von Ali Mahlodji (Gründer von Whatchado.com), der extra aus Wien an diesem Tag per Flugzeug angereist ist. Ali Mahlodji war Flüchtling, Schulabbrecher, hatte über 40 Jobs – von der Putzhilfe über Manager bis hin zum Lehrer, ist Mitgründer und Geschäftsführer von whatchado.com, EU Jugendbotschafter und seit 2015 auch EU

Ambassador for the new narrative. Aus einer Kindheitsidee heraus gründete er mit

Jugendfreunden www.whatchado.com, das Handbuch der Lebensgeschichten, auf dem Menschen aus der ganzen Welt – vom Präsidenten bis zum Nachbarn von nebenan – anhand von Videointerviews erzählen, wer sie sind, was sie tun und wie sie zu dem geworden sind, wer sie heute sind. Auf der Plattform gibt es derzeit über 5.000 Lebensgeschichten aus über 100 Nationen. Whatchado ist unter anderem mit dem UN World Summit Award und dem

Staatspreis für Bildung und Wissen ausgezeichnet worden. Die 4. Entrepreneurship-Tage der Bezauer Wirtschaftsschulen sorgten für Abwechslung vom Schulalltag, eine Vertiefung des Ausbildungsschwerpunktes und beste Unterhaltung – und gleichzeitig spielerisches Lernen.

Fotos: Theresia Beer, Mario Hammerer

Bericht: Mario Hammerer Bezau, 18. November 2016

aliali_mahlodjiali_mahlodji_in_bezauali_whatchadoaula-der-bws-beim-vortrag-mit-alimario_andreas_ali_und_michaelvortrag-mit-ali-in-bezauali-mahlodji-check-outali-in-bezau