werkraum_schule_logo300
herz

lass es höher schlagen

Mehr Zeit, mehr Durchblick, mehr Erfahrung, mehr Beziehung

Die neue Werkraumschule Bregenzerwald kombiniert Lehre und Fachschule in einer 5-jährigen Ausbildung, die alle Türen offen lässt und dir ausreichend Zeit gibt, um zu spüren, wohin es dich wirklich zieht.

Material und deine Hände kommunizieren. Du kannst die verschiedenen Materialien und Werkstoffe wie Holz, Stoff, Haut/Haar, Metall, Elektro, Wasser, Beton, Farbe, IT, Stein, Wärme, Natur oder Lebensmittel an 25 Nachmittagen intensiv kennen lernen. Zusätzlich machst du dir in einem 6- bis 8-wöchigen Praktikum ein genaues Bild über die Berufe, die Betriebe und Arbeitsweisen. Dein Herz hört zu. Erst wenn es höher schlägt, bist du richtig.

Wenn du richtig gewählt hast, begleitet dich dein Beruf ein Leben lang. Die neue Werkraumschule Bregenzerwald gibt dir Einblick in viele Berufsbilder und ermöglicht dir eine große Vielfalt an Handwerksausbildungen:

TischlerIn, GlaserIn, FensterbauerIn, ZimmererIn, BodenlegerIn, PolstererIn, SchneiderIn, SchuhmacherIn, FriseurIn, MetalltechnikerIn, ElektroinstallationstechnikerIn, InstallateurIn, DachdeckerIn, SpenglerIn, MaurerIn, MalerIn, BäckerIn, MetzgerIn, IT-TechnikerIn, SteinbearbeiterIn, SteinmetzIn, GärtnerIn, OfenbauerIn

Einblicke in den Alltag der Werkraumschülerinnen und Werkraumschüler unter
facebook.com/werkraumschule/

 

Anmeldung

Bezauer Wirtschafts­Schulen
www.bws.ac.at, 05514 2402

Ablauf

1. Jahr: Handelsschule mit Entscheidung für ein Material, 25 Schnuppernachmittage sowie ein 2- bis 4-wöchiges Praktikum in Betrieben – bei der Auswahl der Betriebe unterstützt der Begleiter.

2. Jahr: Handelsschule mit Entscheidung für einen Beruf, 2 Praxiswochen und ein 4-wöchiges Praktikum in einem Betrieb, am Ende des Jahres fällt die Entscheidung für ein Gewerk.

3. Jahr: Abschluss Handelsschule und Entscheidung für einen Betrieb, Beginn des Lehrverhältnisses, verkürztes erstes Lehrjahr.

4. Jahr: Lehre, zweites Lehrjahr

5. Jahr: Lehre, drittes Lehrjahr mit Lehr­ab­schlussprüfung (bei einer 4-jährigen Lehrzeit verlängert sich die Gesamtausbildungsdauer um ein weiteres Jahr).